"Mann" singt

  



Chronik


1958-1969

Im Jahre 1958 wurde der Dirigent des Vereins, Peter Feil, nach Ehingen versetzt. Sein Nachfolger, Gerhard Rudolf, übernahm gern den Chor. Die Familie Rudolf war den Bergern Sängern schon gut bekannt, denn vor Kritiksingen hatte Vater Rudolf mehrmals den Berger Chor abgehört, wertvolle Tips gegeben - und die Berger und ihr Bier schätzen gelernt. Wieder hatte der Verein bei der Dirigentenwahl den richtigen Mann gefunden. Leider konnte unter dem neuen Dirigenten der gemischte Chor nicht mehr weitergeführt werden. Ansonsten blühte das Vereinsleben. Die Theateraufführungen, immer noch unter der Leitung von Cornel Schlecker, mussten mehrmals wiederholt werden. Unvergessen sind bis heute noch die zweitägigen Ausflüge an den Rhein und nach Südtirol. Beachtlich waren wieder die Erfolge bei Kritiksingen. Die Berger Sänger ließen kaum ein Sängerfest aus. Ein Höhepunkt war das Gaufest in Hohentengen im Jahre 1969, wo der Chor in einem Sonderkonzert die "Jägerkantate" von Ernst Kutzer aufführte und beim Kritiksingen glänzte. Die Kritiker schrieben:"Eine hervorragende Chorkomposition des Walter-Rein-Schülers Bernhard Weber. Daß der Männergesang dieses 'Danklied' als Kritikchor wählte, sei ihm hoch angerechnet. Ohne jeden Tadel waren die Disziplinen Rhythmik, Dynamik, Phrasierung und Tonreinheit. Die Aussprache ist gepflegt und die Tonbildung auf dem besten Weg zur Stimmkultur. Zusammengefaßt: Eine vortreffliche Leistung." Weitere Höhepunkte des Vereinslebens in dieser Zeit waren drei sehr gelungene Chorkonzerte, das erste fand am 3.12.1961 im Saal der Brauerei "Rose" statt. Sogar Solisten aus den eigenen Reihen konnten präsentiert werden: Georg Thanner, Georg Maier, Hans Schlecker und Karl Wörz. Auch in den Jahren 1964 und 1968 lud der Verein zu Liederabenden ein, bei denen gute Chormusik zeitgenössischer Komponisten (Robert Edler, Rudolf Dasch, Quirin Rische, Paul Zoll, Walter Schneider u.a.) vorgetragen wurde. Die Resonanz beim Publikum war immer sehr erfreulich.

Fortsetzung: das Jubiläumsjahr 1970

Zurück zur Vereins Chronik